SIMMENTAL FIRST!

UNREASON IS CALLING AGAIN...

Das Stelldichein der schlechten Tugenden findet zurück ins Simmental und macht das letzte Juli Wochenende zweifellos zur Klassen zusammenkunft der Feierwütigen. Gegen die moralisch frigiden Vorstellungen einer Gesellschaft, welche sich nur noch auf Leistung und gutes Aussehen reduziert, wird hinten im Tal des Donners jeglicher Ehrgeiz und unnötige Eitelkeit dorfeingangs über Bord geworfen. Hier, weit östlich der Appalachen, sind wir für unsere ausufernden Festivitäten berüchtigt. RunToTheHill ist die DNA dieses unrühmlichen Brauchtums, weil die Geschichte uns gelehrt hat, dass es nüchterne Traditionen nicht gibt. In einer Randrepublik, welche mit Fahnen flüchtigen zu kämpfen hat, die es als «en vogue» betrachten ihre Wurzeln zu verleugnen, um im urbanen Umfeld nicht als Hinterwäldler in Erscheinung zu treten, stellen wir die Gegen bewegung dar. Als Bergpiraten zelebrieren wir die Freiheit mit unkultivierter Unmässigkeit und das – wenn’s denn sein muss – in Überhosen und Cowboystiefeln. Auf dem Weg zur Reinzucht einer unauffälligen, unbewaffneten und rauschfreien Öffentlichkeit, hat unsere «Élite politique» die Rechnung nämlich ohne die «Munichrine» gemacht. Getreu der inoffiziellen Werbebotschaft von Boltigen – «mit Widerstand ist zu rechnen» – setzt hier die Prohibition weitestgehend aus. In der (Un)Zucht muss sich der Simmentaler schliesslich vor niemandem verstecken.

Letzter Aufruf zur Unvernunft! Alle einsteigen bitte. 

 

LIFE IS SHORT. LIVE IT UP. ADD SOME BACON.

..und manchmal kommen sie wieder; die unbeschwerten Tage, die toxischen Nächte, die Selbstbeweihräucherung einer übermütigen Generation welche alles will – ausser ernst genommen zu werden.

Auf Juan Paso bist du zu Gast bei Freunden – so wirst du behandelt und entsprechend darfst du dich auch aufführen. Unsere Preise sind lächerlich und orientieren sich eher an den 90er-Jahren als an der Côte d’Azur. Hier wird noch Quanti- und Qualität geboten – sei’s auf dem Teller oder den Bühnenbrettern. Macht euch bereit, so richtig einen loszumachen, denn was hier anrollt findest du nicht an den üblichen Veranstaltungen, welche sich auch nach dem siebten 15-Franken-Vodka-RedBull nur als Spassattrappen entpuppen. Diese lustfeindlichen Selbstdarsteller-Messen, mit einer höheren Leasing-Konzentration als Spreitenbach, sind in etwa so bleich und fade wie ein halbjähriger Hundehaufen. Zeitgemässe Musikkonserve bereitet nur den Amateuren Spass. Alte Partyhuren wie wir, haben dabei nicht viel zu kichern und genau dafür, haben wir heuer erstklassige Live-Acts aus ganz Europa zusammen getrommelt. So viele, dass du deine vergeudete Jugend im Anschluss am Strassenrand einsammeln kannst. Nebst dem wilden Freitag machen wir neu am Samstag bereits nach Mittag mit dem Feiern weiter und selbst der Sonntag ist uns nicht heilig. Wer geht am Montag vor dem Nationalfeiertag schon arbeiten? Sperrt das Niveau schon mal in den Keller, dem Jaunpass steht eine Massendemonstration an erlangter Geschlechtstreife bevor.

An unseren Händen klebt Schweiss, Kacke und Blut weil wir uns verdammt noch mal dafür ins Zeug legen, um unserem Ruf als «Gonzo-Festival» gerecht zu werden. Letztendlich sei hier nur eines erwähnt: DAS SIMMENTAL IST FÜHREND IM FEIERN!  Und wem das zuviel wird, der kann immer noch Pilze sammeln gehen...

 

BILLY HILL (rides again)

fettleibiger Bergfürst & Messeleiter

 

Mehr Infos? Gibt's hier im 12-seitigen Hochglanz Farbprospekt 2017 - Wow!